Visit our social media channels

Skip to main content

Häufig gestellte Fragen

Invisalign ist die nahezu unsichtbare Methode zur Zahnbegradigung, mit der auch Sie das Lächeln erhalten können, das Sie sich schon immer gewünscht haben. Mit moderner 3D-Computertechnologie für die Bildgebung wird bei Invisalign basierend auf der Verschreibung Ihres Invisalign-Anwenders der komplette Behandlungsplan dargestellt, von der Ausgangsposition der Zähne bis zur gewünschten Endposition. Anschließend wird eine Reihe von transparenten Alignern angefertigt – ganz individuell für Ihre Zähne. Die Bewegungen werden damit Schritt für Schritt eingeleitet. Alle zwei Wochen wechseln Sie zum nächsten Aligner-Paar, sodass sich Ihre Zähne nach und nach zur vorgesehenen Endposition bewegen. Wie lange Ihre Invisalign-Behandlung dauern wird, ermittelt Ihr Invisalign Anwender ausgehend von den bei Ihnen vorliegenden spezifischen Anforderungen.

Invisalign-Aligner sind nahezu unsichtbar. Womöglich fällt niemandem auf, dass Sie die transparenten Schienen tragen. Invisalign passt deshalb perfekt zu Ihren Lebensgewohnheiten und zum alltäglichen Umgang mit anderen Menschen.

Invisalign-Aligner sind herausnehmbar. Anders als bei festen Metallspangen können Sie während der Behandlung ganz flexibel alles essen und trinken, was Sie möchten. Dafür sowie für die Zahnreinigung nehmen Sie die Aligner einfach kurz heraus. Ihre Mundhygiene kommt somit nicht zu kurz, und Sie behalten Ihren frischen Atem.

Beim Invisalign-System gibt es im Unterschied zu herkömmlichen festen Zahnspangen keine Metallbrackets oder Drähte. In der Regel sind deshalb auch weniger Anpassungen durch den Behandler erforderlich.

Bei Invisalign können Sie den geplanten Endzustand schon vor Therapiebeginn im virtuellen Modell und im Behandlungsplan sehen. Sie wissen also von Anfang an, wie Ihre Zähne später wahrscheinlich aussehen werden.

Zahnärzte und Kieferorthopäden setzen herausnehmbare Apparaturen seit Jahren mit Erfolg ein. Mit dem Invisalign System können jetzt – dank 3D-Computertechnologie und individualisierter Massenfertigung bei Align Technology – noch mehr Patienten behandelt werden, die sich eine Zahnbegradigung wünschen. Mit der speziellen ClinCheck®-Software haben Patienten die Möglichkeit, Ihren Behandlungsplan – auch schon vor Beginn der Therapie – vom Anfang bis zum Ende optisch nachzuvollziehen.

Align Technology, Inc. (das Unternehmen, das die Invisalign-Aligner herstellt) wurde 1997 gegründet.

Bereits 1945 hat sich Dr. H. D. Kiesling ausgemalt, dass es mithilfe von moderner Technologie eines Tages möglich sein würde, mit einer Abfolge von Zahnpositionierern die Bewegungen zu erzeugen, die für eine umfassende kieferorthopädische Behandlung erforderlich sind. Align Technology hat diese Zukunftsvision Wirklichkeit werden lassen. Mit fortschrittlicher Computertechnologie fertigt Align Technology die Invisalign-Aligner an – eine Serie von individuell angepassten transparenten Schienen. Patienten tragen ihre Aligner der vorgegebenen Abfolge entsprechend, sodass die Zähne im Ober- und Unterkiefer nach und nach an die vorgesehene Position bewegt werden.

Weltweit haben bereits über 4 Millionen Patienten eine Invisalign-Behandlung abgeschlossen. Die Zahl der Menschen, die dank Invisalign ein strahlenderes Lächeln haben, wächst täglich.

Invisalign wird in über 45 Ländern angeboten – in den USA sowie in Kanada, Europa, China, Japan und im asiatisch-pazifischen Raum per Direktvertrieb, in kleineren Schwellenländern in Europa, dem Nahen Osten und Afrika sowie in Lateinamerika über Distributoren. 

Wie bei anderen kieferorthopädischen Behandlungsverfahren hängen die Kosten auch bei Invisalign von der Komplexität des Falls und vom Verlauf der Behandlung ab. Die Behandlungskosten von Invisalign sind in der Regel mit denen einer herkömmlichen festen Zahnspange vergleichbar. Eine genaue Auskunft für Ihren individuellen Behandlungsfall kann Ihnen nur Ihr Invisalign-Behandler geben – im Allgemeinen liegt der Preis einer Invisalign-Behandlung zwischen 3.500 und 6.500 Euro. Je nach Ausprägung der Zahnfehlstellung  sind Abweichungen nach unten oder nach oben möglich.

Vereinbaren Sie bei einem Invisalign-Anwender einen Termin für eine Erstberatung. Suchen Sie dazu einen Invisalign-Anwender in Ihrer Nähe.

Invisalign-Aligner positionieren die Zähne durch genau platzierte und kontrollierte Bewegungen. Anders als bei herkömmlichen Zahnspangen wird bei Invisalign nicht nur der Bewegungsumfang für jeden Behandlungsschritt gesteuert, sondern auch der Bewegungszeitpunkt. In jeder Behandlungsstufe werden nach Vorgabe des Invisalign-Behandlungsplans für die jeweilige Stufe nur bestimmte Zähne bewegt. Dadurch entsteht eine effiziente Kraftübertragung, mit der die Zähne gemäß der Planung des Arztes, in die gewünschte Position gebracht werden.

Die nahezu unsichtbaren Aligner bestehen aus einem stabilen thermoplastischen Material, welches für den medizinischen Einsatz zugelassen ist und speziell für das Invisalign-System entwickelt wurde. Die Aligner werden individuell für Sie angefertigt, sodass sie genau auf Ihre Zähne passen. 

Invisalign ist mit praktisch jeder Behandlungsphilosophie kompatibel, erfordert aber eine spezielle Ausbildung. Alle Kieferorthopäden und Zahnärzte, die Patienten mit Invisalign behandeln möchten, müssen eine Schulung absolvieren. Sie qualifizieren sich dabei durch die erworbenen Kenntnisse über die verschiedenen Voraussetzungen für das Einreichen von Behandlungen. Weltweit wurden bereits über 82.000 Zahnärzte und Kieferorthopäden für die Behandlung von Patienten mit Invisalign ausgebildet. Finden Sie einen Invisalign-Anwender in Ihrer Nähe.

Erfahrene Invisalign-Anwender können bei den meisten Erwachsenen und Jugendlichen, die sich ein schöneres Lächeln wünschen, Zahnfehlstellungen mit Invisalign behandeln. Wenn es um Jugendliche geht, sollten Sie sich bei Ihrem Invisalign-Anwender erkundigen, ob Invisalign Teen die richtige Behandlungsoption für Ihr Kind sein könnte.

In der Regel sind Kontrolltermine beim Zahnarzt bzw. Kieferorthopäden genauso häufig erforderlich wie bei herkömmlichen Zahnspangen; der Zeitaufwand pro Termin ist jedoch erheblich geringer, da Anpassungen an Drähten und Brackets entfallen. Meist suchen die Patienten ihren Invisalign-Anwender alle vier bis sechs Wochen auf, um sich zu vergewissern, dass die Behandlung planmäßig verläuft, und um die nächsten Aligner-Sets in Empfang zu nehmen. Die genauen Zeitabstände legt Ihr Invisalign-Anwender ausgehend von der bei Ihnen durchgeführten Behandlung fest.

Die Gesamtdauer hängt davon ab, wie komplex die Behandlung ist. Im Allgemeinen entspricht die Behandlungsdauer der Länge einer Therapie mit herkömmlichen Zahnspangen. Eine typische Behandlung ist nach einem Zeitraum zwischen neun und achtzehn Monaten abgeschlossen. Bei Ihrer Erstberatung kann Ihr Invisalign-Anwender Genaueres dazu sagen.

Bei einigen Patienten kommt es am Anfang einer neuen Behandlungsstufe nach dem Einsetzen eines neuen Aligners vorübergehend (einige Tage lang) zu geringfügigem Unbehagen. Die betroffenen Patienten berichten meist von einem Druckgefühl – das ist normal. Es ist ein Zeichen dafür, dass die Aligner ordnungsgemäß funktionieren: Sie bringen Ihre Zähne schrittweise in die gewünschte Position. Das Unbehagen ist in der Regel nach wenigen Tagen vorbei.

Invisalign-Anwender können einen Überbiss bei den allermeisten Erwachsenen und Jugendlichen behandeln. Lassen Sie sich von einem Invisalign-Anwender dazu beraten, ob Invisalign für Sie geeignet ist.

Nur Ihr Invisalign-Anwender kann feststellen, ob die Invisalign-Behandlung gut für Sie geeignet ist.

Da Brücken mindestens zwei Zähne fest miteinander verbinden, bilden Sie einen erheblichen Widerstand gegenüber Zahnbewegungen. Ihr Invisalign-Anwender kann ermitteln, ob Brücken bei Ihrer Behandlung berücksichtigt werden müssen.

Überkronte Zähne sind im Zusammenhang mit einer Invisalign-Behandlung normalerweise nicht relevant. Manchmal werden allerdings kleine zahnfarbene Erhebungen – die sogenannten Attachments – aus Kompositmaterial am Zahn angebracht, um bestimmte Bewegungen zu unterstützen. Diese Attachments halten an Kronen weniger gut als am Zahnschmelz. Wenn Attachments eingesetzt werden sollen, muss die Position der Kronen sorgfältig geprüft werden. Ein Invisalign-Anwender kann Sie dazu ausführlicher beraten.

Ja. Lücken zwischen Zähnen lassen sich mit einer Invisalign-Behandlung im Allgemeinen leicht schließen. Lassen Sie sich von einem Invisalign-Anwender dazu beraten, ob Invisalign für Sie geeignet ist.

Kiefergelenkserkrankungen können sich durch unterschiedliche Beschwerden bemerkbar machen. Einige der zugrunde liegenden Probleme werden durch kieferorthopädische Apparaturen und Behandlungen wie mit dem Invisalign-Verfahren unter Umständen verstärkt, andere Probleme können unverändert bleiben oder abgeschwächt werden. Lassen Sie sich von einem Invisalign-Anwender dazu beraten, ob Ihr Kiefergelenksproblem eine Behandlung behindern würde.

Es ist nach jeder kieferorthopädischen Behandlung wichtig, einen Retainer zu tragen, damit die Zähne stabil in ihrer neuen Position gehalten werden. Wenn Sie möchten, dass Ihre Zähne die ideale Position beibehalten, sollten Sie den Anweisungen Ihres Invisalign-Anwenders entsprechend einen Retainer tragen. Oft kann der letzte Aligner vorübergehend als Retainer verwendet werden, bis eine Entscheidung zur Retentionsoption gefallen ist. Ihr Invisalign-Anwender berät Sie in Bezug auf längerfristige Retentionsoptionen.

Viele Invisalign-Patienten haben früher – häufig im Jugendalter – schon einmal eine Zahnspange getragen. In der Regel lassen sich spätere Zahnverschiebungen (fachsprachlich als kieferorthopädische Rezidive bezeichnet) durch eine Invisalign-Behandlung korrigieren.

Zahlreiche Patienten werden mit einer Kombination aus herkömmlichen Zahnspangen und Invisalign behandelt. Lassen Sie sich von einem Invisalign-Anwender dazu beraten, welche Behandlung für Sie am besten ist.

Nein. Anders als bei einer Behandlung mit herkömmlichen Drähten und Brackets können Sie während einer Invisalign-Behandlung alles essen und trinken, was Sie möchten, da Sie die Aligner zur Nahrungsaufnahme einfach herausnehmen. Sie müssen auf keine Ihrer Lieblingsspeisen verzichten, und auch Snacks zwischendurch sind kein Problem. Es ist wichtig, die Zähne nach jeder Mahlzeit zu putzen und mit Zahnseide zu reinigen, bevor Sie die Aligner wieder einsetzen. So erreichen Sie eine angemessene Mundhygiene.

Die Aligner sollten während der Behandlung ständig getragen werden – ausgenommen beim Essen und bei der Zahnpflege.

Bei den allermeisten Patienten wird die Aussprache nicht beeinträchtigt. Es gibt allerdings wie beim Einsatz von herkömmlichen kieferorthopädischen Apparaturen anfänglich eine Gewöhnungsphase in Reaktion auf den Fremdkörper im Mund.

Nach Möglichkeit sollte beim Tragen der Aligner nicht geraucht werden, da sich die Aligner sonst verfärben können.

Vom Kaugummikauen ist während des Tragens der Aligner abzuraten, da das Kaugummi an den Alignern festkleben kann. Sie sollten die Aligner immer herausnehmen, bevor Sie Speisen oder Snacks zu sich nehmen.

Am besten reinigen Sie die Aligner durch Bürsten und Abspülen mit lauwarmem Wasser sowie mit den Invisalign-Reinigungskristallen (Cleaning Crystals) oder speziellen Reinigungstabletten. Es ist wichtig, sich nach jeder Mahlzeit die Zähne zu putzen, bevor Sie die Aligner wieder einsetzen. So erreichen Sie eine angemessene Mundhygiene.

Ist Invisalign das Richtige für Sie?

Ist Invisalign das Richtige für Sie? Finden Sie es heraus

Geschichten rund um das Lächeln

Geschichten rund um das Lächeln Sehen Sie sich die Videos an

Invisalign in Ihrer Region

Invisalign in Ihrer Region Invisalign-Anwender suchen